Der mathematische Ansatz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Sehr, sehr interessanter Blog!!! Vielen Dank für deine Einblicke bisher! Bin bisher noch kompletter Neuling, der sich erst an 3 Freerolls versucht hat, aber vielleich wird das ja noch was!

      Mein Ziel wäre es auf jeden Fall, einen ähnlichen Ansatz wie du zu verfolgen! Vielleicht kann man sich ja in Zukunft irgendwann mal austauschen, wenn ich auch etwas Sinnvolles beitragen kann!

      Ich hoffe auf jeden Fall, du schreibst noch einige weitere informative Beiträge ;)
    • Die Motivation und Euphorie lässt so langsam nach. Die Vorbereitung ist immer eine Heidenarbeit, die nur daraus besteht Zahlen nach Excel zu übertragen, und der Ertrag dafür ist eher nicht da. Zusätzlich ist die überarbeitete fanteam Seite zu komplex für die veralteten Rechner im Büro, so dass ich nicht mehr einen Grossteil während der Arbeitszeit erledigen kann. Zuhause ist die Motivation noch geringer. Also klick ich im Moment eher lustlos aus dem Bauch heraus ein paar Mannschaften zusammen. In erster Linie Freerolls, deren Auszahlungsstruktur auch nicht gerad zu einer erhöhten Motivation beiträgt. Ich hoffe mal, dass zur Rückrunde der Elan wieder etwas zurück kommt.
    • So wieder zurück. Da @ematpok gefragt hat: Ich war ne Woche mit der AIDA auf den Kanaren unterwegs. Hab dort auch die Gelegenheit genutzt und das erste mal Livepoker im Schiffscasino gespielt. Etwas seltsame Struktur, die darauf angelegt war, dass das Turnier nach spätestens 90 Minuten zu Ende geht. Da ich früher allerdings eh gerne die Superturbos gespielt habe, eigentlich genau richtig für mich. Publikum gemischt, an meinem Tisch fast nur jüngere Onlinespieler, der andere Tisch schien etwas softer. Naja, in der ersten Stunde eh keine Hände bekommen und mit einem leichten Minus an Chips in die Pause.Danach gab es dann quasi nur noch Push or Fold. Zwischendurch mal auf unter einen Smallblind runter, konnte danach dann in 3 aufeinanderfolgenden Händen 2x verdreifachen und dann nochmal verdoppeln und war wieder zurück im Spiel. An der Bubble musste ich dann mit ca. 4-5BB im SB mit Q9s All In gehen, BB callt mit A3s und ich fliege einen Platz vorm Geld raus.
      Zurück zum DFS: Vorm Urlaub nen ersten Versuch gestartet, die Aufstellungen einfach von kicker.de nach Excel zu kopieren und auslesen zu lassen. Hat direkt im ersten Versuch sehr gut geklappt. Damit spare ich mir in nächster Zeit den größten Teil der Arbeit. Das Eintippen der Aufstellungen von Hand war immer ätzend und hat in der knappen Stunde vorm Anstoß viel zu viel Zeit gekostet.
      Im Urlaub hab ich dann mal die Zeit genutzt und das Buch "Essential Strategies For Winning At Daily Fantasy Sports" durchgelesen, dass @eroticjesus hier mal erwähnt hatte. Bin danach etwas zwiegespalten. Der Autor gibt das etwas hoch gegriffene Ziel aus, DAS Referenzbuch des DFS zu werden, diese Erwartung erfüllt er meiner Meinung nach nicht.
      Am Anfang geht er darauf ein, dass man als perfekter Spieler sowohl Wissenschaftler (mathematischer Ansatz) als auch Künstler (richtige Entscheidung aus dem Bauch, auf Basis von Wissen) sein muss. Auf den zweiten Punkt geht er dabei meiner Meinung nach im gesamten Buch zu wenig ein.
      Seinen mathematischen Ansatz fand ich sehr interessant, leider lässt er sich allerdings für das fanteam Punktesystem nur eingeschränkt einsetzen. Von daher bin ich doppelt froh, dass draft11 anscheinend wieder da ist. Bei deren Punktesystem sind Sachen wie Ballberührungen, Pässe, Zweikämpfe etc. wichtiger als Tore, das passt deutlich besser zu dem im Buch vorgestellten System. Leider hab ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Daten von draft11 ohne riesen Aufwand nach Excel zu importieren. @Messi habt ihr mal versucht Kontakt zu denen aufzunehmen, damit man mit denen auch mal Verbesserungen diskutieren kann?
      Ein großer Teil des Buches dreht sich dann um Selektion von Seiten, Gegner und Turnierformen. Meiner Meinung nach ohne großartig neue Erkenntnisse und im bisher kleinen Fußballmarkt auch noch ohne Relevanz. Die letzten 20% des Buches drehen sich dann um spezielle Strategien für verschiedene Sportarten (Football, Basketball, Baseball und Eishockey, speziell im amerikanischen Markt). Den teil hab ich nur überflogen und kann zur Qualität wenig sagen, schien mir aber auch wenig überraschendes dabei.
    • cheetah_83 wrote:

      Von daher bin ich doppelt froh, dass draft11 anscheinend wieder da ist. Bei deren Punktesystem sind Sachen wie Ballberührungen, Pässe, Zweikämpfe etc. wichtiger als Tore, das passt deutlich besser zu dem im Buch vorgestellten System. Leider hab ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Daten von draft11 ohne riesen Aufwand nach Excel zu importieren. @Messi habt ihr mal versucht Kontakt zu denen aufzunehmen, damit man mit denen auch mal Verbesserungen diskutieren kann?
      Du fragst, ob wir einen direkten Kontakt haben? Nein.
      Pflichtspiel.com Team
    • Messi wrote:

      cheetah_83 wrote:

      Von daher bin ich doppelt froh, dass draft11 anscheinend wieder da ist. Bei deren Punktesystem sind Sachen wie Ballberührungen, Pässe, Zweikämpfe etc. wichtiger als Tore, das passt deutlich besser zu dem im Buch vorgestellten System. Leider hab ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Daten von draft11 ohne riesen Aufwand nach Excel zu importieren. @Messi habt ihr mal versucht Kontakt zu denen aufzunehmen, damit man mit denen auch mal Verbesserungen diskutieren kann?
      Du fragst, ob wir einen direkten Kontakt haben? Nein.

      Ist denn da was geplant?

      ematpok wrote:

      Da isser wieder :) Nice TR! Was war denn das Buy-In bei dem Turnier?

      25€ für 100 Chips. In der ersten Stunde konnte man beliebig oft für 25€ Rebuyen, wenn man unter 50 chips gefallen war. Nach der ersten Stunde konnte man einmalig für 25€ ein AddOn von 150 Chips kaufen. Rake lag bei 20%
    • So nach meinem grandiosen SIeg im Pflichtspiel Turnier wird es doch mal wieder Zeit für ein Update.
      Im Grunde müsste ich den Blog nach diesem Wochenende umbenennen. Hab mich erstmal von meinem Modell verabschiedet und dieses Wochenende voll aus dem Bauch raus aufgestellt und zack eins der besten Wochenenden meiner Karriere:



      Das Problem meines Modells sind wohl zu viele Durchschnittsbildungen. Am Ende sind dann Spieler wie Lewandowski oder Aubameyang zwar ganz vorne dabei, was die erwarteten Punkte angeht, setzen sich aber nicht weit genug vom restlichen Feld ab, so dass sie meist zu teuer für das Optimierungsmodell sind. Bei der Durchschnittsbildung kommt dann leider auch meist nur ein durchschnittliches Team mit durchschnittlicher Platzierung bei raus. Hab schon überlegt lieber mit irgendwelchen Quantilen zu arbeiten, statt den Durchschnitten um das Punktepotenzial der einzelnen Spieler nach oben besser zu berücksichtigen. Dafür werd ich meine Dateien aber wohl irgendwie komplett umbauen müssen und so richtig weiss ich noch nicht wie. Bis dahin werd ich wohl weiter aus dem Bauch heraus aufstellen, das macht irgendwie auch mehr Spass und weniger Arbeit und wenns dann noch so läuft wie dieses Wochenende... :)

      In der Bundesliga hab ich dieses Wochenende 2 Teams ins Rennen geschickt. Im Pflichstspiel Turnier und im DON eine defensive Variante



      Im Freeroll eine offensive Variante:



      Dank der 0:0 von Bayern und Dortmund lief die defensive Variante sehr gut, obwohl die offensive kaum gepunktet hat, hat es zum Sieg im Pflichtspiel Turnier gerreicht. Schaut man sich die Konkurrenz an, hat halt keiner auf einen kompletten Bayern Dormund Block in der Abwehr gesetzt und dank der 10 Punkte Vorsprung, wäre ich wohl auch bei knappen Siegen der beiden Mannschaften gut dabei gewesen.
      Zusätzlich hatte ich dann auch in England meinen Abwehrblock durchbekommen:



      Was zum zweiten Platz im 250GPP gereicht hatte. Hatte mich nach Start des Turniers erst geärgert, da ich für das Freeroll schon frühzeitig aufgestellt hatte, musste ich bei der Last Minute Prüfung der Aufstellungen Perez rausnehmen, da er auf der Bank sass, und durch Mitrovic ersetzen. Im 250GPP hab ich dann einfach das bestehende Team geladen und nicht nochmal geprüft, anscheinend war Fanteam hier nicht schnell genug dabei und hatte immernoch Perez drin, was mich am Ende 5 Punkte, aber Gott sei Dank kein Geld gekostet hat.

      Dank dieses Wochenendes bin ich so langsam wieder auf dem Weg zum Break-Even Punkt, was die Nicht-Freerolls angeht. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

    • Hui, Glückwunsch, lief ja super für dich! :)

      Hübscher Graph, mit welchem Programm lässt dir sowas denn anzeigen? (den dunklen Graph meine ich)


      cheetah_83 wrote:

      So nach meinem grandiosen SIeg im Pflichtspiel Turnier wird es doch mal wieder Zeit für ein Update.
      Im Grunde müsste ich den Blog nach diesem Wochenende umbenennen. Hab mich erstmal von meinem Modell verabschiedet und dieses Wochenende voll aus dem Bauch raus aufgestellt und zack eins der besten Wochenenden meiner Karriere:
      Hast du tatsächlich auf alle Statistiken usw. verzichtet und bloß anhand Intuition und deinem Know-How aufgestellt?

      Interessant, hätte da aber zwei Bedenken:
      - Wir das ganze dadurch nicht ziemlich zu einem guessing game? Denke es können sich einfach persönliche Präferenzen zu schnell durchsetzen. Hätte die Sorge, dass ich auf einmal wahllos klicke anstatt meine Aufstellungen fundiert zu "begründen".
      - Du kannst so im Prinzip nie in eine neue Liga oder Sportart einsteigen, da dir einfach das (jahrelange?) Background-Wissen fehlt.

      Aber für dich hat es sich offensichtlich gelohnt :thumbsup:

      Die Abwehr mit Bayern und Dortmund zu füllen ist aber ein interessanter Ansatz, wäre ich nie drauf gekommen.
      Auch einen Verteidiger zum Captain zu machen ist interessant. Macht irgendwie aber auch Sinn. Statt auf überteuerte Stürmer zu setzen, die von allen gepickt werden und sich nicht von der Masse absetzen, lieber auf eine "sichere" Abwehr setzen. Insbesondere Bayern ist defensiv so gut aufgestellt, da sind die Punkte (insbesondere gegen offensiv schwache Gegner) fast garantiert.
    • Der Graph ist einfach mit Excel erstellt.

      Die Frage ist ja, wie begründest du deine Aufstellung und sind diese Gründe wirklich fundiert? Angenommen du hast Spieler A mit bisher 150 Punkten und Spieler B mit 147 Punkten, da kannst du vielleicht noch auf die Form in den letzten Spielen gucken, aber alles dadrüber hinaus ist doch zumeist hokus pokus mit der du dein Bauchgefühl einfach nur zu begründen versuchst. Mit dieser SIcht ist es dann auch kein so großes Problem in neue Ligen einzusteigen.
      Also ich hab mir tatsächlich nur Wettquoten und die Werte angeguckt, die man auf fanteam findet und hab natürlich dieses Wochenende auch ne Menge Glück gehabt. Im Pflichtspiel Turnier hatte ich gar nicht unbedingt den Tagessieg angepeilt und wollte nur solide Punkten um in der Gesamtwertung gut dabei zu bleiben. Daher die Topmannschaften und der Kapitän in der Defensive.