DER KAPITÄN IM FANTASY FUSSBALL

Der Kapitän einer Fußballmannschaft trägt besondere Verantwortung: Er führt das Team an, er braucht Charakter, Selbstbewusstsein und muss auch in schwierigen Situationen ein echter Leader sein sowie vorangehen. Auch im Fantasy Fußball kommt dem Kapitän eine besondere Rolle zu, denn seine Leistungen werden besonders belohnt! Nicht bei allen, aber bei den meisten Anbietern kannst du einen deiner Spieler als Kapitän ins Rennen schicken. Die Punkte dieses Spielers werden dann sogar verdoppelt! Auch ein Vize-Kapitän kannst du ernennen. Dieser springt dann ein, falls dein eigentlicher Kapitän zum Anpfiff nicht auf dem Platz stehen sollte, weil er sich beispielsweise beim Aufwärmen verletzt hat oder überraschend vom Trainer nicht für die erste Elf nominiert wurde.

DIE KÖNIGSDISZIPLIN

Die richtige Wahl des Kapitäns ist dabei eine Königsdisziplin im Fantasy Fußball, denn nicht selten macht diese einzige Entscheidung den entscheidenden Unterschied im Turnier. Wie wichtig sie ist, zeigt alleine schon ein kleines Beispiel: Stell dir vor, du lagst mit deiner Entscheidung bei der Kapitäns-Wahl goldrichtig und der Mittelfeldspieler, den du als Kapitän ausgewählt hast, erzielt 2 Tore. Zudem erhält er noch Punkte, weil seine Mannschaft das Spiel ohne Gegentor beenden konnte. Da seine Punkte verdoppelt werden braucht dein Kontrahent – je nach Punktesystems des Anbieters – oft schon 4 Tore seiner Mittelfeldspieler oder 5 Tore seiner Stürmer sowie 2 Mittelfeldspieler, die mit ihrem Team „zu null“ spielen, um deinen Punkte-Vorsprung auszugleichen. Natürlich gilt das auch andersrum: Wenn dein Konkurrent um den Turnier-Sieg ausgerechnet den Spieler zum Kapitän ernannt hat, der an diesem Spieltag einen besonders guten Tag erwischen und einen Hattrick erzielen konnte, dann wird es schwer für dich, das Turnier noch vor ihm zu beenden.

Wie du siehst, solltest du bei der Wahl des Kapitäns gut überlegen!

DIE QUAL DER WAHL

Der richtige Kapitän beim Fantasy Fußball? Wie finde ich ihn? Wie so oft gilt: Es kommt darauf an! Oft werden natürlich die Spieler gewählt, die in der bisherigen Saison die meisten Punkte erzielen konnten oder ohnehin als absolute Top-Spieler gelten. In Turnieren zur spanischen Liga werden Messi und Ronaldo mit Abstand am häufigsten zum Kapitän ernannt, in Turnieren zur Premier League sieht es bei Hazard oder Aguero nicht viel anders aus. Denn natürlich ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Spieler Tore und damit auch viele Punkte erzielen werden. Doch wie du vielleicht schon bemerkt hast, wird es dir offensichtlich keinen Vorteil bringen, wenn du den gleichen Kapitän wie deine Kontrahenten ins Turnier schickst.

Manchmal ist die offensichtliche Wahl des Topspielers die beste Lösung, aber manchmal kannst du deine Gegner mithilfe der richtigen Kapitäns-Wahl auch austricksen. Schaue dir die Spieltags-Paarungen genau an und überlege dir, welche Spieler in Frage kommen: Nur die absoluten Top-Stars der Liga? Oder ist ein Spieler eines kleineren Vereins vielleicht mit 3 Toren in 3 Spielen perfekt in die Saison gestartet und spielt zudem noch gegen einen Verein, der im Gegensatz dazu schon 3 Niederlagen hinnehmen musste? Oft ist dieser Spieler dann die bessere Wahl! Denn auch wenn Messi, Ronaldo, Müller und Co über die Saison gesehen vielleicht besser punkten werden, geht es im Fantasy Fußball vor allem wieder um den Vergleich mit deinen Konkurrenten. Ein bisschen Risiko bei der Kapitäns-Wahl kann sich durchaus auszahlen: Denn wenn kein anderer den Spieler auf dem Zettel hatte, den du als Kapitän aufgestellt hast und dieser dann noch ein richtig gutes Spiel und viele Punkte macht, dann wirst du sehr gute Chancen auf den Sieg haben